Nachschau - Veranstaltung am 10.12.2013

 

 

Vortragsabend

zum Thema

 Gerade zurück aus Afghanistan –

ein authentischer und persönlicher Erfahrungsbericht

Referent:

Oberstabsfeldwebel Peter Lippich

anschließend

 Jahresausklang 2013 mit Imbiss

am Dienstag, 10. Dezember 2013, 18.00 Uhr

im Café Waldhof

Magdalenenhäuser Weg 40, Wetzlar

*****

Pressebericht

vom 10.12.2013

„Westliche Lebensart nicht überstülpen“

VORTRAG Oberstabsfeldwebel Peter Lippich berichtet vom Einsatz in Afghanistan

Wetzlar (hg). Peter Lippich aus Niedergirmes ist zum dritten Mal zu einem dreimonatigen Einsatz in Afghanistan abkommandiert worden. Nach seiner Rückkehr berichtete er vom Land am Hindukusch.

Eingesetzt war der Oberstabsfeldwebel vom Gebirgs-Aufklärungsbataillon 230 in Füssen im Norden des Landes, wo er mit seinem Feld- Nachrichtenzug an der Rückzugssicherung der deutschen Truppen aus deren Feldlager im nördlichen Kundus beteiligt war. Beeindruckt habe ihn das Wohlwollen der Afghanen gegenüber den deutschen Soldaten. Obwohl der Nato- Einsatz elf Jahre andauere, habe man in der Bevölkerung „gern mit uns Deutschen zu tun“, erklärte er den den Mitgliedern der „Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik“ (GfW).

Der Versuch der westlichen Politik, am Anfang des Nato-Einsatzes den Afghanen sogleich „die westliche Lebensart überzustülpen“, sei ein Fehler gewesen. Gleichwohl habe sich an den Lebensverhältnissen in Afghanistan einiges verbessert. So besuchten 90 Prozent der Kinder eine Schule.

Welche Folgender für Ende 2014 vorgesehene Abzug der Nato-Kampftruppen habe, sei nicht abzusehen. Die geräumten Regionen würden vermutlich wieder von den Taliban besetzt werden, wenn dies die einheimischen Sicherheitskräfte nicht verhindern könnten. Die Angst vor einer Rückkehr der Islamisten sei spürbar.

 

Oben                                                                                                                                                                    Zurück

Unsere Partner: