Nachschau - Veranstaltung am 22.05.2014

 

 

am Donnerstag, 22. Mai 2014

*****

Eigenbericht der Sektion Fulda

Am 22. Mai 2014 besuchten wir, Mitglieder und Gäste der GfW – Sektion Fulda, GOTHA und OHRDRUF.

Nach herzlicher Begrüßung durch den stv. Btlkdr, OTL Marc Paare, im traditionsreichen „Josef Ritter von Gadolla – Festsaal“ wurden wir im Rahmen einer Power-Point-Präsentation über Lage, Auftrag und Ausstattung des AufklBtl 13 informiert. Daran schloss sich eine eindrucksvolle Schilderung der Afghanistan-Einsatzerfahrung von OTL Paare an.

Wappenschild als Dank an OTL Marc Paare   Foto: Thomas Thys

Zum ersten Mal wurden wir bei einem Truppenbesuch gebeten, die „GfW“ im Rahmen einer Offizier/ Unteroffizier-Weiterbildung selbst darzustellen, was natürlich von SL Michael Trost gerne vor etwa 70 Teilnehmern wahrgenommen wurde.

Die stationäre Waffenschau war ebenfalls ein besonderes Erlebnis. Neben einer Einweisung in die moderne Handwaffen- und Spähtruppsimulatoren-Ausbildung, lernten wir die gepanzerten bzw. geschützten Fahrzeuge Fennek, YAK und Fuchs sowie die Drohnenaufklärungssysteme in Aktion kennen.

Spannende Erläuterungen von StFw Steffen Lang   Foto: Thomas Thys

Am Nachmittag begrüßte uns der erfahrenste Feuerwerker des ehem. Ohrdrufer TrpÜbPl, StFw Steffen Lang, in der Kommandantur in OHRDRUF.

Nach einem anschaulichen Vortrag zur „Geschichte des Platzes im Wandel der Zeit“ lernten wir mit professionellen Erläuterungen durch StFw Lang auf verschiedenen Stationen den „Platz“ im Rahmen einer Rundfahrt kennen.

Herrliche Aussicht auf die Wachsenburg   Foto: Thomas Thys

Zwei Stationen seien hier besonders hervorgehoben: Erstens den „Musketierberg“ mit hervorragender Aussicht auf die „Drei Gleichen“, „Inselsberg“ und „Schneekopf“ sowie zweitens das „Ehrenmal „Stotterhain“, wo ein Massengrab für ca. 5.000 in 1944/45 verstorbene Häftlinge des Außenlagers S III des KL Buchenwald an die Opfer des Nationalsozialismus erinnerte. Hier wurde zum ehrenden Gedenken der namenlosen Opfer ein Kranz niedergelegt und in einer kurzen Gedenkrede dafür plädiert, sich stets bewusst zu machen, was Vorurteile, Feindschaft und Hass anrichten können.

Die Reisegruppe auf dem Musketierberg   Foto: Thomas Thys

Mit einem Brief an den Kommandeur des AufklBtl 13, OTL Ingo Korzetz, bedankte sich die Sektion für den von allen Teilnehmern als sehr beeindruckend empfundenen Informationsbesuch, der uns trotz der ohnehin außerordentlich hohen Belastungen im normalen Dienstbetrieb ermöglicht worden war.

 

Oben                                                                                                                                                                    Zurück

Unsere Partner: